Traumwetter: Meng Dong Park • 24ºC sonnig • 1.044,75 hPa • PHI 10 • Sonne in Sicht!

Geschichte und Geographie

Prof. Dr. f.m. Sybilla di Casaroli mit Pennulauri
Prof. Dr. f.m. Sybilla di Casaroli mit Pennulauri

Nach der Wetterkatastrophe an Weihnachten 2008 entschied Freifrau Mathilda, die gesamte Mitte der Insel als Naturpark aus zu weisen. Eine Gruppe von Wanderern, die sich nicht auf gemeinsame Wetterbedingungen einigen konnte, verursachte damals so gewaltige elektrische Entladungen, dass die Erde bebte. Ein Beben, das sogar vom Ozeanographischen und Geophysikalischen Institut Triest aufgezeichnet wurde. Noch heute zeugt ein Riss an der Decke des Speisesaals im Schloss Nacht Acht von diesem Ereignis.

 

Elektrische Entladungen kommen auf Chronos Somnium häufiger vor wenn zwei unterschiedliche Wetterwünsche an einander stoßen. Wunderbares Wetterleuchten ist normalerweise dabei zu beobachten. Jedoch wollten noch nie so viele Menschen so unterschiedliche Wünsche durchsetzen, dass die Entladungen noch außerhalb der Insel zu messen waren. Um sich nicht mehr diesen Gefahren auszusetzen, berief Freifrau Mathilda Dr. Sybilla di Caseroli zur Leiterin des Naturparks. Dr. Casaroli, die Entdeckerin der Pennulauri, koordiniert nun den Zugang zum Park. Eine ihrer wesentlichen Aufgaben besteht allerdings darin, diese einzigartige Natur zu bewahren und zu erforschen und diese, ganz im Sinne von Freifrau Mathilda, in der Welt bekannt zu machen.

 

Der Meng Dong Park umfasst eine Vielzahl verschiedenster Landschaftselemente. Im Norden der Black Red Eye Bay. Dunkle Felsen ragen aus dem tiefblauen Wasser des Küstenstreifens. Hier erhebt sich die Steilküste des Mount Anglebear, die, nur wenige Kilometer die Küste entlang nach Westen, als sanfte Hügel am Cap Eduard endet. In die Steilküste des Mount Anglebear ist die Da-Da-Schlucht bis zu 500 m in den Marmorfelsen eingeschnitten. Die Alpen der Glückseligkeit weisen mehr als 50 Berge über 3000 m aus, die höchste Erhebung, der 3995 m hohe Zhongshan, befindet sich in der Mitte des Gebirges. Die Ausläufer des Zhongshan eignen sich hervorragend für den Wintersport, der hier aber nicht an bestimmte Jahreszeiten gebunden ist. Die Sehenswürdigkeiten des Gebirges sind vielfältig: Aus dem See der Wohlgefühle, ein auf ca 1500 m Höhe zwischen drei Bergen gelegener See, ergießt sich der Formosawasserfall in den 300 m tiefer gelegenen See der Wohlgerüche. Dabei löst die Gischt des Wasserfalls in der Luft schwebende Duftstoffe und spült sie in den See. Diese belebenden Essenzen konzentrieren in der Mitte des Sees, sind aber auch am Ufer noch zu riechen.

 

Ganz im Süden der Gebirgskette liegt das Plateau Bernhard. Hier ist der vulkanische Ursprung der Insel am deutlichsten zu sehen. Die steinerne Hochebene ist von vielen nebeneinander liegenden Felsbecken durchsetzt. Aus diesen Becken steigt wie Nebel heißer Dampf auf, der die Landschaft unter einem weißen Schleier versteckt.

 

Westlich der Alpen der Glückseligkeit liegt das größte Binnengewässer Chronos Somniums, der Ming-See. Hier entdeckte Dr. Casaroli die Pennulauri, kleine geflügelte Säugetiere. Die Quelle des Blauen Flusses liegt in den Alpen der Glückseligkeit, der mit seinen 95 Kilometern der längste Fluss der Insel ist. Vom Ming-See Richtung Süden fällt die Landschaft in sanften Wellen zu den Sanddünen des Armin Bai ab.

Interview mit Prof. Dr. f.m. Sybilla di Casaroli

Interview Herr Schmidt • Augenzeuge der Wetterkatastrophe vom 24.12.2008